AEOLOS - SEMINARE 2019
   

5. Modul Selbsterfahrung auf der Kykladeninsel Tinos vom 16.-21. September 2019       

Jutta Lack- Strecker – Christine Mattl – Roman Manser

Aeolos, Aiolos, ein Gott der Winde, wird auf der Kykladeninsel Tinos, die  vom Wind - und einer Ikone - beherrscht wird, entscheidend zum Putzen unserer Wahrnehmungs- und Sinnesorgane beitragen. Tinos, eine Insel in deren Farben sich das Beständige mit dem Beweglichen, die Erwartung mit dem Sprung mischt.

Im Modul 5 wollen wir Sie mit Konzepten und Werkzeugen der Selbsterfahrung für Supervisor*innen und Mediator*innen vertraut machen. Selbsterfahrungsübungen von Co-Mediator*innen, in Intervision und Peergroups sind eingeschlossen.

 Wir orientieren uns in diesem Selbsterfahrungsseminar für Supervisor*innen

 - an den Prinzipien von Mediation und von systemischem Denken und Handeln

 - an der Autonomie aller Beteiligten als " Expertinnen und Experten ihrer selbst"

 - an der Haltung aller Beteiligten, Teilnehmer*innen und Seminarleiter*innen. Diese Haltung setzt ein Menschenbild voraus, welches von unerschrockenem Respektieren getragen  ist, von umfassender Wertschätzung für die unterschiedlichen Lebensentwürfe aller Beteiligten

 - an zukunftsorientierten Zielen und nachhaltigen Ergebnissen (analoge Raumbilder sind leichter abrufbar sowie verlässlicher gespeichert)

 - an der transparenten und klaren Struktur von Mediation.

Es geht in diesem Seminar um die Änderung von Sichtweisen und um Transformationen von Konflikten. Nur ein vorangegangener Perspektivwechsel eröffnet neue Handlungsmöglichkeiten. In Dialogen können Ideen vertieft und in Inszenierungen oder Rollenspielen erprobt werden. Ergebnisse stellen keine Handlungsanweisungen  oder  Empfehlungen dar. Was neu in den Blick gerät, wird im Laufe der Zeit ausprobiert. Insoweit ist Supervision auch immer „ work in progress“.

Ziel dieses Seminarangebotes  ist, am Beispiel eigener Supervisionsarbeit oder der  eigenen Lebensgeschichte den Blick für Ressourcen zu schärfen, Handlungsmöglichkeiten erkennbar werden zu lassen und ggf. in einer Inszenierung auszuprobieren. Dysfunktionale Muster können in Augenschein genommen werden, eingefrorene oder stagnierende  Kräfte können wieder belebt und weiterentwickelt werden. Die Teilnehmenden erhalten Gelegenheit unterschiedliche Techniken und Konzepte von Skulptur- und Inszenierungsarbeit im Kontext von Supervision kennen zu lernen.

Das Seminar erfüllt die Anforderungen an Fortbildungen für „Zertifizierte Mediator*innen“ (ZMediatAusbV).

Das Seminar findet statt in der „Cultural Foundation of Tinos“ unmittelbar neben dem alten Hafen (www.itip.gr, itip@thn.forthnet.gr) Der Ablauf des Doppelmoduls ist wie folgt geplant, kann aber je nach Erfahrungen und Anliegen der Seminarteilnehmer*innen während des Seminars neu verhandelt, abgestimmt und gestaltet werden.

Montag 18 - 21 Uhr

Anreise und Begrüßung der Teilnehmer*innen,
Einstimmung auf das Seminar,
erste Übungen

Dienstag und Donnerstag 10:00 – 13:00 und
17:00 – 20:00
Seminararbeit
Mittwoch 10:00 – 13:00

danach

Seminararbeit

Eine geführte Wanderung

Freitag

10:00 – 13:00 17:00 (fakultativ)

Besuch im kleinen Kloster
Kechrovounion

Seminararbeit

Danach Spaziergang ins Dorf
Triandaros; Abendessen

Sonnabend 10:00 – 13:00 Seminararbeit
 
 
Anmeldung: Bitte PDF-Datei ausfüllen, abspeichern oder ausdrucken und an folgende e-mail oder Adresse per Post schicken:  
e-mail : mediation@fulgraff.com
Adresse: Aeolos- Seminare
Jutta Lack-Strecker
Sybelstrasse 6
10629 Berlin