Trainer*innenprofile    

Jutta Lack-Strecker

Diplom-Psychologin, approbierte Psychotherapeutin, Lehrtherapeutin für Paar- und Familientherapie, Mediatorin (BAFM), Supervisorin (DGSF), Trainerin am Berliner Institut für Mediation (BIM). Seit 1985 arbeitet sie neben ihrer Praxistätigkeit in Ausbildungen, Fortbildungen und Trainings von Paar- und Familientherapie. Seit 1992 bildet sie an unterschiedlichen Universitäten und Instituten Mediator*innen und Supervisor*innen aus.

Zur Person

* geboren am 15. April 1938 in Hamburg;
* aufgewachsen auf der Elbinsel Finkenwerder mit 13 Geschwistern;
* Studium der Sozialpädagogik, der Psychologie und Wissenschaftstheorie/Philosophie;
* seit 1982 Sozialpsychologin, Lehrtherapeutin für Paar-und Familientherapie, Systemische Supervisorin(DGFS), als Psychologische Psychotherapeutin, approbiert 1992;
* seit 1974 tätig in Institutionen, Universitäten, Fachhochschulen und eigener Praxis;
* seit 1988 Mediatorin; seit 1992 tätig als Ausbilderin und Supervisorin für Mediation;
* verheiratet, 2 Kinder, 5 Enkelkinder
* 2007 Auszeichnung mit dem Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland für ihr ehrenamtliches Engagement bei der Implementierung von Bi-professioneller Mediation und für „ihre Pionierarbeit der Verbreitung von Mediation als konstruktivem Verfahren zur gewaltfreien und partnerschaftlichen Beilegung von Konflikten.“

Beispiele von durchgeführten Supervisionsprojekten

* 1981 -1984 Senat für Soziales, Berlin: Gruppensupervision für Leiter*innen in Jugendämtern;
* 1990 – 1992 Freie Universität Berlin: „ Sofortprogramm der Bundesregierung zur Bekämpfung der Immunschwäche Aids“ . Team Supervisionen in Krankenhäusern und stationären Einrichtungen;
* 1987 – 1992 CO-Teamsupervision Caritas, Bezirksstellenleiter*innen im Kontext Drogenberatung;
* seit 1994 fortlaufend: Mediations-Supervisionen in freier Praxis, Ausbildungssupervisionen in diversen Universitäten, Institutionen und an BAFM – Ausbildungsinstituten.
* 1995 – 2002 Teamsupervisionen im Kontext der Betreuung von suchmittelgefährdeten Menschen;
* 2009 – 2012 Supervision für ein Pilotprojekt „ gerichtsnahe Mediation“ am Amtsgericht Potsdam;
* 2009 – 2012 Konzept und Leitung eines Europaprojektes: Ausbildung für Mediations-Supervisor*innen, in Warschau;
* 2013 – 2017 Teamsupervision, EFB-Diakonie, in Brandenburg;
* weitere Beispiele – auch von eigenen Aus und Fortbildungen – zur Mediation und Supervision unter www.lack-strecker.de

Mitgliedschaften

* Bundes-Arbeitsgemeinschaft für Familien-Mediation (BAFM Gründungsmitglied 1992, Vorstandsmitglied 1996 – 2008)
* Bund Deutscher Psychologen (BDP)
* Deutsche Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie:
* Gründungsmitglied des und langjähriges Vorstandsmitglied im Verein Zusammenwirken im Familienkonflikt ab 1986 (ZIF Berlin)
* Gründungsmitglied und Trainerin des Berliner Institut für Mediation (BIM, Berlin), seit 1992
* Redaktionsbeirat der Zeitschrift ZKJ seit 1996
* Mitglied im Beirat des Masterstudiengangs Mediation an der Viadrina, Frankfurt/Oder
* Verein der Freunde und Förderer des Literaturhauses Berlin e.V.; Freunde der Antike e.V.

       
     

Sybelstraße 6, 10629 Berlin
Tel. 030-324 04 87,
Fax. 030-323 88 97
lack-strecker@mediationssupervision.eu
mediation@fulgraff.com
www.lack-strecker.de
www.aeolos-semiare.de

Triandaros
84200 Tinos / Kykladen (Greece)
Tel.-mobil auf Tinos: 0030-6949341497

     
    Roman Manser

Fürsprecher (Rechtsanwalt) und Notar, eigene Kanzlei in Nidau (Kanton Bern CH), Mediator SAV und SKWM, Leiter des Fachausschusses Mediation des Schweizerischen Anwaltsverbandes (SAV) und des Vereins Koordination Mediation Bern. Mitglied der Bieler Praxis für Mediation, langjährige Erfahrung als Mediator und Co-Mediator v.a. im Familienrecht und Erbrecht, Ombudsmann der Ombudsstelle für das Spitalwesen des Kantons Bern (CH). www.mediation-nidau.ch

Persönliche Angaben

Geburtsdatum und -ort: 24. Oktober 1958 in Chur GR, Schweiz
Heimatort: Bern
Nationalität: Schweiz
Zivilstand: geschieden
Kinder: 2 erwachsene Töchter
Adresse Notariat: Schloss-Strasse 1
Postfach
2560 Nidau
Tel: 032 332 97 87
manser@notariat-manser.ch
www.notariat-manser.ch
Hobby: Klarinette

Studium und berufliche Tätigkeit

25. Mai 1988 Abschluss des juristischen Studiums mit dem Bestehen des Fürsprecherexamens und Erlangen der Berufsausübungsbewilligung als Fürsprecher des Kantons Bern

18. April 1991 Abschluss des juristischen Studiums mit dem Bestehen des Notariatsexamens und Erlangen der Berufsausübungsbewilligung als Notar des Kantons Bern

ab 1. Mai 1991 Tätigkeit als Notar und Rechtsanwalt in Nidau (gerichtlich und beratend)

ab 1. Januar 2007 bis 31. Dezember 2009 Gerichtspräsident des Militärgerichtes 4 im Range eines Oberstleutnants

1998- 2002 Mediationsausbildung in Heidelberg, Deutschland, am Heidelberger Institut für Mediation, Akademie für Weiterbildung an der Universität in Heidelberg und Mannheim e.V., RA Lis Ripke und Prof. Dr. Rainer Bastine

12. Juni 2003 Verleihung des Titels Mediator SAV durch den Schweizerischen Anwaltsverband (SAV)

8. September 2009 Verleihung des Titels Mediator SKWM der Schweizerischen Kammer für Wirtschaftsmediation (SKWM)

Ab Juli 2008 Ombudsmann der Ombudsstelle für das Spitalwesen des Kantons Bern (CH), www.ombudsstelle-spitalwesen.ch
Aus-, Fort- und Weiterbildung auf dem Gebiet der Mediation

Weiterbildungen auf dem Gebiet der Mediation seit 2009:

* Supervisionsausbildung für Mediatoren vom 1.-24. März 2012 am Heidelberger Institut für Mediation
* (De-)Eskalation von Konflikten bei Heiner Krabbe im Oktober.2012 in Köln
* Kreativitätstechniken in der Mediation bei Steffen Keusen im September 2014
* Organisation und Durchführung des bi-annual Meeting 2014 des SAV
* Organisation und Durchführung des bi-annual Meeting 2016 des SAV
* Seminar «Inside Out» bei Dr. Gary J. Friedman im September 2017 Weiterbildung bei Marc Rosset in französischer Sprache im November 2017

Verbandstätigkeit auf dem Gebiet der Mediation

* 2008-2013 Mitwirkung in der Fachkommission Mediation SAV des schweizerischen Anwaltsverbandes,
www.sav-fsa.ch/de/anwaltssuche/mediator-mediatorin-sav.html
* 2014 bis heute Leiter der Fachkommission Mediation SAV
* Mitglied der Bieler Praxis für Mediation, www.praxis-fuer-mediation.ch
* Präsident des Vereins Koordination Mediation Bern, www.mediation-be.ch

Lehrtätigkeit auf dem Gebiet der Mediation

* Lehrtätigkeit im Rahmen des Zertifizierungskurses für Mediatorinnen und Mediatoren SAV
* Mediation-Seminar im Rahmen des schweizerischen Anwaltskongresses 2013, 2015, 2017

Publikationen auf dem Gebiet der Mediation

* Gerichtsnahe Mediation, publiziert in der Zeitschrift des bernischen Anwaltsverbandes in dubio, 2012
* Familienmediation, publiziert in der Zeitschrift des schweizerischen Anwaltsverbandes 2013
* Mediation in der anwaltlichen Praxis (Erbrecht), publiziert in der Zeitschrift des schweizerischen Anwaltsverbandes 2015

Praktische Mediationsarbeit

* 2001 bis heute Durchführung von mehr als 50 dokumentierten Mediationen in Co-Mediation und als Einzelmediation
* 2008 bis heute jährlich ca. fünf bis zehn Ombuds-Mediationen im Rahmen der Tätigkeit für die Ombudsstelle für das Spitalwesen

Weiterbildung im Gesundheitsrecht

* Weiterbildung Arzthaftpflichtseminar der Universität St. Gallen, 2013
* Teilnahme an der Tagung zum Gesundheitsrecht der Universität St. Gallen 2012
* Teilnahme an der Tagung zum Gesundheitsrecht der Universität St. Gallen, 2013
* Teilnahme an der Tagung zum Gesundheitsrecht der Universität St. Gallen, 2015

       
    Dr.in Christine Mattl

Gründerin VIELFALT Mediation e.U., Wirtschaftswissenschaftlerin, arbeitet als Mediatorin (BMVRDJ, forum wirtschaftsmediation, VMG, BM e.V., MiKK e.V.), Supervisorin (ÖVS), Konflikt- und Führungskräftecoach, Moderatorin und Trainerin; lehrt Wirtschaftsmediation, Konfliktmanagement sowie Transkulturelle Kompetenz u.a. an der Wirtschaftsuniversität Wien. www.vielfalt-mediation.at

Tätigkeitsschwerpunkte

* Trainerin für Firmen und Institutionen, Lektorin an Universitäten und Fachhochschulen für Inter- und Transkulturelle Kompetenz, Wirtschafts- und Familienmediation, Mediation im in-terkulturellen Kontext, Konfliktmanagement, Negotiation, Moderation
* Mediation, eingetragene Mediatorin BMJ, geförderte Familienmediation, Mediation im Hochschulbereich, Mediation in Pilotprojekten von gerichtsanhängigen Fällen bspw. Bauwe-sen, Mediation in internationalen Organisationen, internationale Familienmediation
* Konfliktcoaching, Karrierecoaching, Life Balance Coaching, Coaching für Führungskräfte
* Konfliktberatung, Teamentwicklung, Moderation
* Supervision für praktizierende MediatorInnen, Teams und Arbeitsgruppen in NPOs und FPOs
* Arbeitssprachen: Deutsch und Englisch
* Ehrenamtlich: Obfrau forum wirtschaftsmediation
International Advisory Board VIAC (Vienna International Arbitral Centre)
Redaktionsmitglied „perspektive mediation“ Zeitschrift für Konfliktkultur, Ausschuss des Beirats für Mediation am Bundesministerium für Justiz
Schiedskommission der Wirtschaftsuniversität Wien (2004-2016)

Ausgewählte Publikationen

Erten-Buch, Christiane/Mattl, Christine (1999): Interkulturelle Aspekte beim Auslandseinsatz. In: Eckardstein, D./Kasper, H./Mayrhofer, W. (Hrsg.): Management. Theorien-Führung-Veränderung. Stuttgart: Schäffer-Poeschel. 321-356.

Ferz, Sascha/Mattl Christine (2012): Austria. In: Paul, Christoph C./Kiesewetter, Sybille: Cross Border Mediation. Foreign and International Legal Provisions / Mediation über Grenzen. Ausländische und international Rechtsnormen. Online-Application. Frankfurt a.M., Wolfgang Metzner Verlag.

Linehan, Margret/Scullion, Hugh/Mattl, Christine (2005): Topmanagerinnen und Dual-Career Couples auf Auslandsentsendung. In: Stahl, Gunter K./Mayrhofer, W./Kühlmann, T. M. (Hrsg.): Internationales Personalmanagement. Neue Aufgaben, neue Lösungen. München, Mering: Rainer Hampp. 347-362.

Mattl, Christine (2006): Interkulturelle interpersonale Konflikte? Ansatzpunkte zum Verständnis von Konfliktentstehung und Konfliktverhalten im interkulturellen Kontext. Management Across Borders, 4, Frankfurt a.M.: IKO-Verlag für Interkulturelle Kommunikation.

Mattl, Christine (2011): Mediation in vielfältigen Unternehmen. In: Pauser, Norbert/Wondrak, Manf-red (Hrsg.): Praxisbuch Diversity Management. Wien, Facultas. 267-278.
Aus- und Weiterbildungen

2017 CSE, Certified Supervisory Expert. Incite, Wien

2012 “Train the Trainer in International Family Mediation”, Mikk eV., Child Focus, EU, Brüssel

2011-2014 Fortbildungszyklus: „Leben mit Krankheit, Sterben, Tod und Trauer“, Lisa Freund, Berlin/Scheibbs

2010-2013 17. Curriculum: „Supervision, Coaching, Organisationsberatung“, Österreichischer Arbeitskreis für Gruppendynamik und Gruppentherapie (ÖAGG), Wien, Graduierungsarbeit: „Supervision für MediatorInnen“

2010 „Krisenintervention“, Niederösterreichisches Rotes Kreuz, Landesverband Niederösterreich

2009 „Mediation Process Training”, CDR Associates, Boulder, Colorado, USA

1998-2000 „Mediation und Konfliktregelung“, ARGE Sozialpädagogik, Wien

1996-98 „Systemische und hypnotherapeutische Konzepte für Beratung, Coaching und Persönlichkeitsentwicklung“, Milton Erickson Institut, Heidelberg

1995-2003 Doktoratsstudium der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften, WU Wien Dissertation: „Interkulturelle interpersonale Konflikte. Theoretische und empirische Ansatzpunkte zum Verständnis von Konfliktentstehung und Konfliktverhalten im interkulturellen Kontext“

1994/1995 „Schule für künstlerische Photographie“, Friedl Kubelka, Wien

1994 Dreimonatiger Forschungsaufenthalt in Rio de Janeiro und Bahia, Brasilien

1987 -1995 Diplomstudium der Handelswissenschaft an der Wirtschaftsuniversität Wien Diplomarbeit: „Entwicklung eines sozial- und raumwissenschaftlichen Heimat-konzepts anhand einer Biographieanalyse am Institut für Raumplanung und Regionalentwicklung“
Berufserfahrung

4/11 – 12/04 dato Stellv. Projektleitung Pilotprojekt Mediation am Landesgericht für Zivilrechtssachen, Wien
Gründung von VIELFALT Mediation: Eingetragene Mediatorin (BMJ), Organisationsberaterin, Coach, Supervisorin, Trainerin

6/04 – dato Universitätslektorin Wirtschaftsuniversität Wien für: Wirtschaftsmediation, Konfliktmanagement, Interkulturelles Kompetenztraining, Negotiation Management, Diversity Management, Lektorin an Fachhochschulen für Mediation und Konfliktmanagement, Verhandlungsführung, Moderation

6/03 – 12/05 Partnerin der ARGE Wirtschaftsmediation, Wien: Durchführung von Wirtschaftsmediationen, Leitung von Ausbildungslehrgängen für Wirtschaftsmediation, Ausbildnerin für Mediation, Praxissupervision

9/00 – 11/04 Freiberufliche Mediatorin, Wirtschafts- und Familienmediation: Coaching für Work/Life Balance, Führungs- und Karrierecoaching, Teamsupervision

2/96 – 11/00 Freiberufliche Unternehmens- und Personalberaterin: Organisationsentwicklung, Prozessberatung Executive Search, Bewerbungscoaching bei WBG (Betriebs- WirtschaftsBeratungsGesellschaft m.b.H.), Wien

1/96 – 5/04 Universitätsassistentin an der Interdisziplinären Abteilung für Verhaltenswissenschaftlich Orientiertes Management (IVM), Wirtschaftsuniversität Wien: Forschung zu interkulturellem Management und Konflikten, Lehre, Administration, universitäre Selbstverwaltung

4/95 – 9/95 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für BWL, insbesondere Personalwirtschaft, Technische Universität Dresden

9/94 – 12/96 Projektkoordination interdisziplinäre Arbeitsgruppe „Interkulturelle Managementforschung“, Wirtschaftsuniversität Wien
CHRISTINE MATTL

Mag.a Dr.in
Trainerin, Mediatorin, Coach, Supervisorin, Universitätslektorin
VIELFALT Mediation e.U.
Obere Amtshausgasse 43 / 23, 1050 Wien
Kontakt:
cm@vielfalt-mediation.at
+43 / 676 / 4100307

     

Forscher*innen
Astrid Beermann-Kassner

Diplom-Psychologin, Industriekauffrau, Supervisorin, Coach, Mediatorin, Systemische Therapeutin (DGSF/ SG/DGSv), Systemische Lehrsupervisorin und -therapeutin (DGSF), European Certification of Psychotherapy (ECP) und als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Center für lebenslanges Lernen (C3L) der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg tätig.
Priv.-Doz. Dr. Joseph Rieforth

Diplom- Psychologe, Psychologischer und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut, Supervisor, Coach, Mediator und Ausbilder. Er verantwortet die wissenschaftliche Leitung der Ausbildungsstätte und Hochschulambulanz für Psychotherapie und der Abteilung Beratung und Konfliktlösung an der Universität Oldenburg.
www.uni-oldenburg.de/c3l/ueber-uns/priv-doz-dr-joseph-rieforth, www.uni-oldenburg.de/c3l/beratung-konfliktloesung